© Copyright by Hans Dreier
HHO
Was ist so speziell   am BrownsGas? das   ab   jetzt   mit   (BG)   bezeichneten   BrownsGas,   ist   die   Mischung   der   Gase,   Wasserstoff   und   Sauerstoff. Es   sind   die   beiden   Gase   die   im   Elektrolyser   ab   jetzt   (HHO   Generator)   genannt   entstehen   und   nicht getrennt   werden.   Dadurch   entsteht   ein   optimales   Mischungsverhältnis   das   man   mit   Mischen   von diesen   Gasen   aus   Flaschen   nicht   erreicht   werden   kann.   Dieses   Mischgas   aus   dem   Generator   ist   in einem   Stöchiometrischem   verhältnis   vorhanden,   Diese   beiden   Gase   2   Teile   Wasserstoff   und   1Teil Sauerstoff,   hat   dadurch   die   Fähigkeit   sich   den   unterschiedlichsten   Materialien   anzupassen   und   ents - prechend der Materialien verschiedene Temperaturen zu entwickeln.   Längerfristig wird es unsere Energieprobleme lösen:     Zur   Herstellung   ist   natürlich   eine   Technologie   erforderlich,   an   der   weltweit   geforscht,   entwickelt   und gebaut     wird.     Viele     Leute     versuchen     sich     mit     diesem     BG     eine     Unabhängigkeit     von     den Energielieferanten   zu   erhalten.   Man   kann   sich   im   Internet   informieren   und   recherchieren   was   auch   ich in   meinen   Anfängen   getan   habe.   Man   muss   einfach   aufpassen   und   mit   wachem   Verstand   abwägen   ob das   was   man   da   liest   auch   wirklich   funktionieren   kann   und   dass   man   da   nicht   über   den   Tisch   gezogen wird.   Es   ging   mir   auch   nicht   anders,   habe   aber   dann   den   Entschluss   gefasst,   dass   ich   mich   mit   der Materie   selbst   befassen   muss.   Da   habe   ich   mich   mit   dem   Prozess   der   Elektrolyse   befasst   und   habe   für mich   durch   Versuche   einen   Generator   entwickelt   der   mich   schon   mit   sehr   guten   Ergebnissen   erfreut hat. Herr Keusch von der Firma KEMA hat mir mit seinen Antworten auf meine Fragen sehr geholfen. Unter Anwendung der Wasser- Elektrolyse wird das Wasser in 2 Moleküle gespalten, in 2 Teile Wasserstoff   und   einen   Teil   Sauerstoff.   Dieses   Gasgemisch   im      stöchiometrischen   Verhältnis   kann   als Energie in nahezu allen Bereichen der Verbrennung eingesetzt werden, wie:   - in Verbrennungsmotoren und Heizungen als Zusatzenergie zu fossilen Brennstoffen  - zur Speicherung der Wind und Sonnenenergie als Wasserstoff  - zur Umwandlung von Radioaktiven Abfällen mit dieser speziellen Flamme  - zur Absoluten Verbrennung von Abfällen mit dieser speziellen Flamme BG   erhielt   seinen   Namen   von   Yull   Brown,   einem   begabten   bulgarischen   Professor   und   Erfinder,   der   in Australien   lebt.   Er   war   einer   der   ersten,   der   die   aussergewöhnlichen   Eigenschaften   von   HHO   feststellte und    es    billig    mit    Strom    aus    Wasser    trennte.    Er    war    auch    einer    der    Ersten,    der    damit    den Verbrennungsmotor   eines   Autos   angetrieben   und   auch   als   Schweissgas   vermarktet   hat   (und   als   einer der   Ersten   die   Aura   der   Unterdrückung   um   diese   alternative   Energie   herum   erlebt).   Professor   Brown entdeckte,   dass   die   Verwendung   von   relativ   kleinen   Mengen   von   sorgfältig   abgestimmter   gepulster Elektrizität    über    als    Kondensatoren    wirkende    untergetauchte    Plattenelektroden,    die    atomaren Bindungen   von   Wasser   zu   HHO   tausendfach   effizienter   aufbrechen   kann   als   die   alten   Methoden   von "Brute-Force" Systemen die mit hohem Stromfluss das machten. Dies verletzt auch keine bestehenden wissenschaftlichen Prinzipien:   Dr.   Brown   fand   auch   heraus,   dass   HHO   mehrere   einzigartige   Eigenschaften   hat,   die   in   keiner   anderen Energiequelle bekannt sind. HHO hat keine voreingestellte Brenntemperatur:   Es   reagiert   auf   die   Substanz,   mit   der   es   in   Berührung   kommt.   Es   kann   kühl   genug   in   der   Luft   brennen, um   mit   einem   Finger   durch   die   Flamme   zu   gehen   (ungefähr   140   Grad   C°).   Dennoch   kann   es   Wolfram bei   über   6000   Grad   sublimieren,   wenn   die   Flamme   es   berührt.   Mit   einem   Düsenbrenner   trennt   es bemerkenswert   schnell,   Stahl   oder   Ziegel   (viel   schneller   als   Sauerstoff-Acetylen-Gasgemische).   Doch beim Verbrennen von HHO entsteht nur ein einziges Nebenprodukt: nämlich Wasserdampf der über Kondensation zu reinem Wasser wird. 

 Browns-Gas